Handy Spion

Der Handy Spion hat ein paar sehr nützliche Features und kann einen viele Geheimnisse über den Handy- oder Smartphonebesitzer preisgeben. Wie abhörsicher sind aber unsere Handys und wie kann man uns angreifen? Schauen wir uns die aktuelle Lage der neuen Generation von Handys genauer an und untersuchen wie man einen Lauschangriff durchführen kann und wie man diesen verhindern kann.

Der Handy Spion wird meistens durch uns selbst in Gang gesetzt und von uns verursacht! Programme zum Abhören von Telefongesprächen, SMS oder das Orten von Personen über das Handy/Smartphone sind für ca. 100 Dollar im Internet erhältlich.

Immer mehr Menschen machen sich inzwischen Gedanken, ob Sie Sicherheitssoftware fürs Handy kaufen bzw. installieren wollen. Dies natürlich nicht ohne Grund. Mehr und mehr Sicherheitslücken bei Handys machen sich breit und ein Handy Spion hat dadurch ein leichtes Spiel empfindliche Daten wie Kreditkarten-Nummern, Geheimzahlen, Kontostände etc. herauszufinden.

So ist auch festzustellen, dass die Internetkriminalität extrem zunimmt und laut der Zeitung "Die Welt" (Ausgabe vom 14.07.2011) verzichten ein Viertel der Deutschen auf Online-Banking, da Sie sich vor Handy-Spionen oder der Computerkriminalität fürchten.

 

Apps von App-Stores sind die größte Daten-Spione

Was kaum einer weiß, ist dass die App-Stores, über welche Anwendungen (Applikationen = App) heruntergeladen und je nach Einstellung automatisch aktualisiert werden können. Virensoftware, Firewalls oder Schutzprogramme werden für die mobilen Geräte noch kauf verwendet und es wird diesen auch kaum Beachtung geschenkt. Dadurch fällt es Handy Spionen natürlich um so leichter ein Programm im App-Markt zu platzieren. Eine tolle Funktion oder ein gemütliches Spiel vorzutäuschen und als verstecktes Programm im Handy empfindliche Daten an den programmierer der App zu senden.

 

Kaspersky entdeckt ersten Handy Spion

Am 12. August 2010 entdeckte der Softwarehersteller Kaspersky, welcher Schutzsoftware für Schadprogramme herstellt den ersten Handyspion, der für Android Betriebssysteme (für Smartphones) programmiert wurde. Er trug den Namen "Trojan-SMS.Android-OS.FakePlayer.a". Aber auch davon gab es vorallem für das iPhone von Apple schon Smartphone-Spione, welche das Ziel hatten das Adressbuch, e-Mails, Texte und Passworter des Smartphones auszuspähen.

 

Programme für Smartphone Spionage

…dies sind nur 5 von vielen Programmen, welche man besonders im englischsprachigen Raum für ca. 100 Dollar erwerben kann. Diese Handy-Spionage Programme sind zum momentanen Zeitpunkt sehr einfach zu installieren, da der Smartphone-Benutzer noch sehr sorglos sein Handy benutzt, da in den Köpfen der Benutzer noch nicht registriert wurde, dass die neue Art der mobilen Geräte nicht mehr nur ein Gerät zum telefonieren ist, sonder es sich inzwischen um Minicomputer mit einem enormen Potential handelt.

 

Gefahr durch Mobilfunkbetreiber, Gerätehersteller, die eigene Freundin der eigene Freund oder Geschäftspartner etc.

Wer aber glaubt, dass nur anonyme Hacker, bzw. Cracker an seine Daten wollen hat sich schwer getäuscht. Oft haben der Mobilfunkbetreiber, der Gerätehersteller oder der Hersteller des Betriebssystems mehr Benutzerrechte als der Besitzer des Taschencomputers selbst.

Durch das Gewirr von Netzbetreiber, Gerätehersteller, Porgrammierer und Kommunikationsdiensten, welche oft im Hintergrund laufen, werden über mehrere Schnittstellen Daten, Ortungspositionen, Änderungen am Gerät und vieles mehr übermittelt und geändert. Dadurch dass ein modernes Handy schon beim einschalten mehrere Programme hochfährt wie Positionsortung (GPS), drahtlose Netzverbindung (WLAN bzw. WIFI), Funkverbindung (Bluetooth), Telefon-Funk-Verbindung (GSM) und wahrscheinlich noch mehr sich einschalten sind wir je nach Auswertung einem Spion komplett ausgeliefert. Mit einem entsprechenden Spionprogramm fürs Handy können diese Daten nun ausgelesen werden und für kriminelle Machenschaften benutzt werden.

 

Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Smartphone Spionage

Nachdem Sie sich mit den Funktionen Ihres Handys vertraut gemacht haben, sollten Sie je nach Gebrauch die verschiedenen Apps abschalten, welche Sie nicht benötigen. Hierzu zählen besonders die GPS-Ortung, die Bluetooth-Funktion, das Heimnetzwerk WLAN (wird auch in Restaurants,Cafes benutzt) oder die Telefonfunktion an sich anzuschalten. Obendrein sparen Sie zudem noch an Akku-Laufzeit und können länger Ihren Mini-Laptop genießen.

Ein vom Bundesamt für Sicherheite (BSI) zertifiziertes Sicherheitspaket für Smartphones mti dem Namen "SimKo 2" könnte hier schon mal die erste Gegenmaßname bei Handy Schadprogrammen darstellen. Dieses wird momentan von T-Systems für verschiedene HTC-Smartphones angeboten.

 

CCC zeigt: Handy zum Abhörgerät umbauen

Der schon in den 70er, 80er und 90er Jahren bekannt gewordene Chaos Computer Club (CCC) haben bei Ihrem Kongress (Dezember 2010) gezeigt, wie man mit Material, welches man für ein paar Euro kaufen kann, ein Handy zum Spion umbauen kann. Dieser Umbau gewährleistet, dass das Handy von nun an als Abhörgerät umfunktioniert werden kann. Auch die Ortung des Handybesitzer stellt nun durch die Entschlüsselung der richtigen Daten für einen versierten Trickbetrüger kaum noch eine Schwierigkeit dar.

Handy Spion Programme werden also in Zukunft immer mehr eine Rolle spielen im heutigen Zeitalter der Cloud-orientierten Generation. Auch wenn die Vernetzung heutzutage immer wichtiger wird, sollten unsere empfindlichen Daten bei uns bleiben und Spionageprogramme keine Chance haben. Überlegen Sie sich also beim Kauf eines Smartphones, auch entsprechende Schutzprogramme sich anzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.