Okt 13

Button Generator – eigenes Design erstellen

Sie haben einen eigenen Shop oder eine eigene Webseite und wollen aus der Masse herausstechen? Klar! Durch einen Button Generator können Sie Ihre eigenen Buttons erstellen. Ob Download-Button, Bestell-Button, Navigationsbutton oder etwas anderes. Das Design ist modern und ansprechend!

 

Wer eine eigene Webseite oder Homepage hat, wird hierfür ein Menü/Navigation oder interaktive Elemente haben, welche man mit Text-Links gestalten kann, oder auch mit Buttons designen. Um solche Buttons zu erstellen, gibt es kostenlose Button Generatoren, welche den Button als Grafik erstellen und Sie danach nur noch die Grafik in Ihren Webshop oder Ihre Webseite einbauen müssen.

Um Ihnen ein paar Beispiele zu zeigen, habe ich einige Button Vorlagen erstellt, welche Sie kostenlos für Ihre Zwecke verwenden können. Um die Buttongrafiken in voller Größe anschauen zu können, klicken Sie einfach auf den Button! Natürlich können Sie auch gleich die Buttons abspeichern (Bild mit rechter Maustaste anklicken und mit "speichern unter" abspeichern).

 

Download-Button Vorlagen
(zur eigenen – auch kommerziellen – Verwendung):

 

Sie können mit einem Button Generator natürlich ganz nach Belieben eine Grafik so gestalten, dass diese Ihren Ansprüchen entspricht und in Ihre HTML-Webseite oder auch in andere Homepage-Systeme gut integriert werden kann.

 

Man kann mit dem Button-Generator auch Navigationsbuttons erstellen und damit das Navigationsmenü ausstatten. Nach dem Abspeichern des Buttons, sollte eine entsprechende Nachbearbeitung stattfinden, da die Größe der Buttons mit dem Tool leider nicht eingestellt werden kann. Hierfür gibt es aber im Netz  weiter zahlreiche Generatoren, welche diese Funktion unterstützen und so in Ihr HTML Template eingebaut werden können.

 

Beispiele von Navigations-Buttons:

(Bilder anklicken zum vergrößern und abspeichern)

 

Mit dem Button Generator können Sie Ihre Buttons selbst gestalten und nach Ihrem Geschmack Farben und Formen einstellen. Der Style der Buttons kann so angepasst werden, dass er in Ihren Webshop passt oder für eine Verkaufsseite verwendet werden kann. Ob Sie einen Button mit der Aufschrift "In den Warenkorb", "Bestellen" oder "Drucken" wählen spielt dabei keine Rolle. Schreiben Sie einfach Ihren Text in die Button Software, welche Sie als online Tool frei verwenden können, hinein und speichern den Button auf Ihrem Computer ab.

 

Buttons mit "In den Warenkorb" und "Bestellen" Beschriftung:

(Bilder anklicken zum vergrößern und abspeichern)

 

Da Sie für die unterschiedlichsten Einsätze einen Button erzeugen können, sollten diese Sammlung von Buttons eine erste Anregung geben, wie man das Design von Buttons verändern kann.

Natürlich können Sie dieses Tool selbst ausprobieren und Ihren eigenen Button erstellen!

 

Hier geht es zum Button Generator Tool: freegraphiccreator.com

Button Generator Tool - Software um kostenlos Buttons zu erstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Designtool ist trotz englischer Sprache sehr einfach zu bedienen. Im oberen Teil der Online-Tool-Software finden Sie immer ein aktuelles Bild Ihrer Einstellung, welche Sie an Ihrem Button verändert haben. Im unteren Teil des Generators können Sie verschiedene Features aktivieren oder abwählen.

Durch die zahlreichen Features, welche man in den Button mit einbauen kann, ist eine vielfältige Gestaltung der Website-Buttons möglich.

 

Marc Hess bietet unter anderem folgende Optionen an, um sich einen individuellen Button zu erstellen:

  • Hinterlegen von Geldscheinen oder anderen Hervorhebungen
  • Schatten unterhalb vom Button
  • Draw Arrows (Einfügen von Pfeilen)
  • Extra Doodles (Grafiksymbole zum Einbau in oder um den Button)
  • Einbindung von PayPal-Symbol oder Zahlungsanbieter-Symbolen
  • Verschiedene Button Font-Schrifttypen (Styles)
  • Freie Farbgestaltung des Buttons und der Zusatzdoodles (mit Farbverlauf)
  • Abspeichern des eigenen Buttons als JPEG-Grafikdatei

 

Sie haben durch die breite Palette an Einstellungen beste Vorraussetzungen, um einen Button genau nach Ihren Wünschen zu erstellen. Das Schöne an diesem Tool ist, dass es sehr modern ist und der heutigen Zeit entspricht.

Durch meine eigenen Recherchen habe ich mir sehr viele unterschiedliche Generatoren angeschaut, die meisten haben aber extrem veraltete Styles zur Option, dass ich damit nicht arbeiten konnte. Bei all den positiven Aspekten, welche die Online-Software liefert, gibt es ein kleines Manko, die Buttons verändern sich leider nicht in der Größe und es können die Buchstaben "ö" "ä" und "ü" nicht verwendet werden. Da es ein englischsprachiges Tool ist, hat der Entwickler dies wohl nicht bedacht und in die Softwareentwicklung nicht mit eingeplant. Trotz allem ist der Button Generator ein exquisites Tool um seine eigenen Buttons zu erstellen.

Wenn Sie sich eine Überschrift bzw. eine Headline erstellen wollen, um diese professionell für einen Verkaufstext einzusetzen, sollten Sie sich den Headline Generator anschauen und mehr erfahren über die Gestaltung von Landingpages.

 

Okt 11

Überschrift und Headline Generator

Die Headline entscheidet – Kunde oder nicht Kunde! Mit einem Überschriften Generator kann man professionelle Kopfzeilen gestalten, welche die Verkaufszahlen drastisch beeinflussen. Das Design alleine spielt beim Verkauf nicht die entscheidende Rolle, aber es kann ein wichtiges Element für gute Verkäufe sein. Um solche professionellen Headlines zu gestalten gibt es Headline-Generatoren, speziell für Internetmarketer.

 

 

Wer ein Produkt über das Internet verkaufen will, muss dieses Produkt sinnvoll bewerben und dem Interessenten schmackhaft machen. Das erste was ein Kunde sieht, wenn er auf eine Landingpage bzw. eine Verkaufsseite kommt, ist die Überschrift. Die Überschrift entscheidet, ob der Webseitenbesucher das Angebot ansprechend empfindet oder, ob er hierin keinen Nutzen für sich erkennt. Falls Letzteres der Fall ist, wird der Kunde die Verkaufsseite verlassen und wird keines Ihrer Produkte kaufen.

Ganz klar: "Die ersten 2-3 Sekunden entscheiden, ob der Kunde bleibt und den Verkaufstext liest!" Demnach ist es von entscheidender Bedeutung, was in diesen wenigen Sekunden übermittelt wird, und ob durch die Überschrift eine Botschaft in das Gehirn des Lesers eingebrannt wird.

 

Wichtige Trigger im menschlichen Gehirn

Unser Ziel ist es also wichtige Botschaften zu übermitteln, im möglichen Kunden ein Verlangen zu erzeugen und dadurch seinen Emotionen anzusprechen. Wenn wir dies schaffen, sind wir unserem Produktverkauf einen Schritt näher gekommen. Und um dieses Ziel schnell und einfach zu erreichen können wir einen Überschriften-Generator verwenden, welcher uns Überschriften erzeugt, welche Professionalität ausstrahlen und Emotionen wachrütteln können. Diese wichtigen Emotionen, welche wir ansprechen wollen, werden auch "Emotionale Trigger" genannt.

 

Einige der wichtigsten Trigger, welche wir in die Kopfzeile einbauen können sind:

Emotionale Trigger für Headlines und Überschriften

Wir müssen also so gut es geht diese Emotionen ansprechen und erreichen erst dadurch den Kunden in seinen tiefsten Bedürfnissen! Davor sollten wir natürlich herausfinden, welche Emotionen unser typischer Kunde hat und welchen Menschenschlag es am ehesten zu unserem Produkt hinzieht! Wer das herausgefunden hat, kann durch diese Erkenntnisse eine Überschrift mit dem Headline Generator erstellen und in seine Verkaufstexte einbauen.

 

Beispiele einiger Designmöglichkeiten
mit dem Headline Generator

Beispiel Nr. 1: Beim ersten Beispiel sieht man die Verwendung von Unterstreichungen und farblich hinterlegter Schrift sowie zusätzlich ein Pfeilelement, welches in die Überschrift mit eingebaut wurde.

.

Beispiel Nr. 2: Hier sieht man, dass nur die Hauptüberschriftenart verwendet wurde und die Farbe auf grün eingestellt ist.

.

Beispiel Nr. 3: Im dritten Beispiel einer gestalteten Headline mit dem Tool habe ich ein Dollar-Dooble eingebaut und die Schrift auf violett eingestellt. Eine zusätzlicher Rahmen um die 70 % Ermäßigung sorgt für einen entsprechenden Blickfang!

.

Beispiel Nr. 4: In dieser Headergrafik habe ich einen anderen Schrifttyp (Font) gewählt (es stehen 6 Styles zur Auswahl). Wenn man einen anderen Style wählt, besteht teilweise die Möglichkeiten andere Doodles (sowie Unterstreichungen, Umrahmungen etc.) zu verwenden!

 

Sie haben diverse Möglichkeiten um für sich eine passende Überschrift zu gestalten und nach Ihren Wünschen anzupassen. Manche Dinge lassen sich nur beschränkt verändern, aber diese kann man zur Not auch mit einem guten Grafikprogramm (wie dem kostenlosen Grafik-Bearbeitungs-Programm: Gimp) später nachbearbeiten und so auf seine ganz genauen Bedürfnisse anpassen!

 

Hier geht es zum Überschriften-Generator: freegraphiccreator.com

Hier geht es zum Headline Generator!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Tool um seine eigenen Headlines zu entwerfen, ist in englischer Sprache und wurde vom Internetmarketer Marc Hess entworfen und von Ihr bereitgestellt. Durch die zahlreichen Features, welche man in die Überschrift mit einbauen kann, ist eine sehr ansprechend Gestaltung seiner Headergrafik möglich.

 

Marc Hess bietet verschiedene Stellrädchen an, um seine Headlines zu verändern:

  • – Überschrift über der Überschrift
  • – Highlight (Markierung von Textpassagen mit gelber Farbe)
  • – Underline (Unterstreichen von Textabschnitten)
  • – Circle it! (Umkreisen mit verschiedenen Vorlagenkreisen)
  • – Draw Arrows (Einfügen von Pfeilen)
  • – Extra Doodles (Grafiksymbole zum Einbau in die Headline)
  • – Zweite Hadline (Überschrift unter der Überschrift
  • – Verschiedene Headline Font-Schrifttypen (Styles)
  • – Freie Farbgestaltung der Überschrift und der Zusatzdoodles
  • – Abspeichern der Kreation als JPEG-Grafikdatei

 

Sie haben dadurch eine breite Palette an Chancen, Ihren Verkaufstext mit dem Headline-Generator für den Webseitenbesucher ansprechend zu gestalten. Zudem ist der Generator kostenlos und Sie können so viele Bilder wie Sie wollen gestalten und Ihren Header jederzeit auswechseln und einen neuen einstellen. Durch das testen von unterschiedlichen Überschriften werden Sie auch mit der Zeit herausfinden, welche Überschrift am besten konvertiert und die meisten Verkäufe erzeugt.

PS: Alle Grafiken auf dieser Seite wurden mit dem Überschriften-Generator erzeugt!

Okt 10

Die Erfolgsgeschichte vom Frisör zum Millionär

Erfolgsgeschichte MillionärJa, es ist möglich mit einem einfachen Beruf Millionär zu werden. Die Erfolgsgeschichte vom Millionär und Starfrisör Ken Pavés zeigt uns, dass es möglich ist mit jeder Art von Beruf Millionär zu werden. Die meisten sehen im Beruf des Haarstylisten nicht gerade den Weg zu Reichtum und Luxus. Genau aus diesem Grund ist Ken Pavés eine Erfolgsgeschichte wert.

 

Kaum zu glauben, dass Ken Pavés in einem teuren Ferrari und einer Traum Villa lebt. Wenn man bedenkt, dass er von Beruf kein Filmstar oder eine einflussreiche Person aus der Wirtschaft ist, klingt diese Geschichte noch verwunderlicher. Er hat sein Talent aber soweit ausgebaut, dass er sich von der Masse abgehoben und sich durch geschickte Freundschaften und Marketing zu einem Starfriseur manövriert hat. Mit der Zeit hat er natürlich erkannt, dass man durch den Verkauf von Pflegeprodukten und Haarverlängerungen eine Erfolgsgeschichte als Millionär ausbauen und das Vermögen schnell vergrößern kann.

So hat Ken Pavés in Kooperation mit der Sängerin Jessica Simpson als Werbeträgerin eine einfache Haarverlängerung auf den Markt gebracht.

Um sich ein Millionärsleben leisten zu können gehört zum Kundenkreis des begnadeten Stylisten Prominenz wie Eva Longoria, Jennifer Lopez, Jessica Alba, Avril Lavigne, Celine Dion oder auch Britney Spears, welche er aber kürzlich abgelehnt hat (Artikel: Britney Spears Skandal Auftritt).

 

Was will ich mit diese Erfolgsgeschichte sagen?

Millionär zu werden ist durchaus machbar und das auch durch einen "normalen" Berufe wie dem eines Friseurs. Wichtig ist also immer seinem Herzen zu folgen und den Beruf zu wählen, welcher einem extrem viel Spaß bereitet und zu welchem man sich auch wirklich „berufen“ fühlt. Nur so hat man das Durchhaltevermögen und die Freude an seiner Tätigkeit, um eine positive Ausstrahlung zu verbreiten und dadurch entsprechende Kundschaft anziehen zu können.

So ist eine Erfolgsgeschichte von einem Millionär also (fast) immer dadurch geprägt,  dass die Freude und der Wille anderen Menschen zu helfen an vorderster Stelle steht. Soweit dieser Punkt vorhanden ist kommen mit der Zeit natürlich übliche geschäftliche Talente zum Tragen, welchen einen wirklichen Durchbruch ermöglichen.

So ist zum Beispiel der Faktor Weiterempfehlung und Networking ein wichtiger Punkt von Ken Pavés Erfolg. Wie sonst ist es möglich, dass man mit einem einfachen Beruf Millionär werden kann.

Andere haben natürlich in der Garage angefangen eine Geschäftsidee zu entwickeln, wie zum Beispiel Steve Jobs mit seiner Firma Apple und seinem Mitgründer Steve Wozniak und sind dadurch zum Millionär geworden. Es muss aber nicht immer eine Garage sein, in welcher man anfängt, sondern kann auch ein Friseurgeschäft sein. Durch die geschickte Ausnutzung seiner Bekanntheit war es ihm möglich seine Produkte gut zu verkaufen. Dies brachte ihm natürlich nochmal ein passives Einkommen neben seiner Arbeit als Haar-Guru für die Prominenz von Hollywood.

 

Wie machen Sie aus Ihrer Geschichte eine Erfolgsgeschichte um Millionär zu werden?

Wer diese Geschichte liest versucht als erfolgsorientierter Mensch die gelesenen Zeilen auf seine Situation zu übertragen.  Man versucht also herauszufinden wie man so einen Erfolg kopieren kann bzw. welche Eigenschaften dazu geführt haben, dass diese Person es geschafft hat Millionär zu werden.

Wichtig ist dabei: kopieren Sie nicht den Erfolg anderer, sondern machen Sie das was Ihnen am

meisten Spaß macht und werden sie DADURCH zum Millionär.

Dies heißt natürlich auf gar keinen Fall, dass Sie komplett anders agieren sollen, sondern lernen Sie aus den Fehlern bzw. lernen Sie welche Eigenschaften dazu geführt haben, dass die entsprechende Person Millionär geworden ist. Immer wieder erkennt man einen roten Faden in solchen Erfolgsgeschichten welcher wäre, dass erfolgreiche Menschen ihr Talent so extrem stark ausgebaut haben, dass sie entweder extrem hoch dafür bezahlt werden wie es zum Beispiel bei Ken Pavés der Fall ist bzw. sie haben ihr Erfolgsmodell kopiert (wie Bill Gates mit seinem Betriebssystem Microsoft Windows) oder sie konnten eine breite Masse ansprechen (Marc Zuckerberg mit Facebook).

 

Die 3 Eigenschaften von Millionären

Somit wären wir also bei den drei Möglichkeiten wie Sie aus ihrem Leben eine Erfolgsgeschichte machen können und zum Millionär avancieren werden. Auf den Punkt gebracht nenne ich nochmal diese drei Eigenschaften:

  • Talente perfektioniert
  • reproduzierbares Produkt erstellt
  • breite Masse angesprochen

Schauen Sie ruhig mal in die einzelnen Erfolgsgeschichten verschiedener Millionäre oder Milliardäre und Sie werden feststellen, dass genau diese drei Dinge immer und immer wieder darin vorkommen. Natürlich kann auch eine Kombination dazu führen, dass der Erfolg exorbitant vergrößert wird und nicht mehr die Millionenmarke angestrebt wird, sondern die Marke des Milliardärs.

ABER: Ganz klar heißt das aber nicht, dass dies die einzigen Eigenschaften sind, welche benötigt werden um Erfolg zu haben. Wenn Sie zum Beispiel ein hoch spezialisierter Professor sind, muss das nicht heißen, dass sie dadurch Millionär werden. Genauso ist es auch, wenn Sie ein Produkt millionenfach kopieren, der Markt dieses Produkt aber nicht benötigt.

Für Sie als ersten Schritt heißt das aber, erkennen Sie welche Dinge ihnen Spaß bereiten oder als zweite Möglichkeit um Millionär zu werden, suchen Sie nach Problemen der Menschen, welche Sie lösen können. Umso mehr Menschen dieses Problem haben, umso schneller haben Sie die Möglichkeit Millionär zu werden.

Sobald Sie Millionär geworden sind freue ich mich darüber, wenn Sie mir Ihre Erfolgsgeschichte zusenden.

Okt 05

Rechtssicheres Impressum – Was muss rein!?

Angaben im Impressum

Jeder Webseitenbetreiber mit einer eigenen Homepage welche Einnahmen erzielt braucht ein Impressum. Das deutsche Gesetz hat dies festgelegt, aber ein paar wichtige Fragen tun sich hier noch auf. Ich zeige Ihnen, was ins Impressum muss und wie eine Musterimpressum aussieht.

 

Der eine oder andere Webseitenbetreiber bzw. Onlineshop überlegt das Impressum zu verstecken bzw. um Missbrauch abzuwenden das Impressum als Grafik darzustellen. Was hier aber erlaubt ist und was nicht zeige ich Ihnen hier und welche Angaben Pflichtangaben für das Impressum sind. Dabei unterstützen uns Impressumsgeneratoren bzw. Vorlagen welche uns die Arbeit abnehmen können.

 

Die Impressumspflicht nach § 5 TMG / § 55 RStV:

Die Impressumspflicht ist nicht für jede Webseite gleich. So muss zum Beispiel eine Webseite welche ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dient kein Impressum vorweisen. Dies ist aber die ein sechste Personengruppe, welche kein Impressum im Webprojekt nachweisen muss. Sie gehen hier natürlich auf Nummer sicher wenn Sie ein Impressum auf ihrer Webseite haben.

Sobald Sie Werbeanzeigen schalten oder Produktbewertungen schreiben müssen Sie ein Impressum nachweisen. So besteht zum Beispiel eine erweiterte Impressumspflicht bei Anbietern mit journalistisch-redaktionell gestalteten Angeboten. Der Gesetzgeber schreibt nicht genau vor was damit gemeint ist, aber sobald Sie redaktionell tätig werden, wäre es besser ein Impressum auf der Homepage zu haben.

 

Impressum für Blogs

Da ein Block normalerweise nur ein Tagebuch darstellt muss hier normalerweise kein Impressum angegeben werden. Häufig werden in einem Block aber andere Ziele verfolgt, daher sollte auch in einem Blog – schon aus Reputationszwecken – ein Impressum vorhanden sein.

 

Welche Angaben müssen im Impressum sein?

  •  Vor- und Nachname
  • Akademischer Titel, Dienstgrad, Beruf müssen nicht vorhanden sein (ein Adelstitel aber schon)
  • ein Pseudonym (Tarnname) darf nicht verwendet werden
  • komplette Anschrift/Firmenanschrift (bei mehreren Niederlassungen muss die Haupt-Geschäftsstelle angegeben werden)
  • die Rechtsform sollte ausgeschrieben werden (nicht GmbH sondern Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
  • E-Mail-Adresse
  • ein zweiter Kommunikationsweg muss angegeben werden (am einfachsten ist hier die Telefonnummer) PS: eine ausländische Telefonnummer genügt nicht
  • soweit vorhanden sollte auch eine Fax-Nummer angegeben werden
  • je nachdem welches Gewerbe Sie betreiben sollte die zuständige Aufsichtsbehörde mit angegeben werden (Gastronomiebetrieb, Bauträger, Makler, Versicherungsunternehmen, Steuerberater etc.)
  • Angabe des Handelsregisters, Vereinsregisters, Partnerschaftsregisters oder Genossenschaftsregisters, in das die Anbieter eingetragen sind, und die entsprechende Registernummer sind Pflicht, soweit vorhanden

Wichtig ist dabei darauf zu achten, dass das Impressum mit maximal zwei Klicks zu erreichen ist. Und dies von jeder Seite von der Homepage des Webseitenbetreibers bzw. des Shops. Am einfachsten wäre es hier natürlich ein Link zum Impressum auf jeder Seite zu integrieren.

Auch hier ist dabei darauf zu achten, dass das Impressum jederzeit verfügbar ist und kein zusätzliches Programm (wie den Acrobat Reader zum Beispiel) nötig ist um das Impressum lesen zu können. Da einige Web-Browser Bildgrafiken nicht anzeigen können ist ein Impressum als Bild daher nicht zu 100 % wasserdicht und sollte nicht umgesetzt werden. Natürlich könnte man sich überlegen speziell die E-Mail-Adresse bzw. einen Teil der E-Mail-Adresse als Bild wie zum Beispiel den Punkt als Bilddatei zu hinterlegen. Dies könnte effektiv vor Spam-Bots schützen.

Leider gab es hier auch schon Abmahnungen im einen oder anderen Fall und daher sollten diese Impressum Angaben als normaler Text hinterlegt werden.

 

Was für Konsequenzen kann ein falsches Impressum haben?

Im schlimmsten Fall kann ein falsches Impressum zu einer Abmahnung zum Beispiel von einem Konkurrenten bzw. einer Verbraucherzentrale führen. Diese Abmahnung kann dann zu Bußgeldern führen, welche nur teuer sind und im Endeffekt leicht verhindert werden können. Wer denkt er könnte bei einer Abmahnung mit ein paar Euro davonkommen, hat sich getäuscht. Eine Abmahnung kann zu einem Bußgeld in Höhe von 50.000 Euro führen.

Falls Sie zu viel in ihrem Impressum haben sollten ist das kein Problem, lieber gehen sie hier also auf Nummer sicher und schreiben zu viel in ihr Impressum. Somit können Sie absolut wirkungsvoll einer Abmahnung entgegenwirken.

Eine weitere Möglichkeit um sich vor Missbrauch der Impressumsangaben zu schützen, wäre die Impressumsangaben mit einem Captcha-Code zu schützen, welche die Aufgabe hat, das erst die Captcha-Daten eingegeben werden müssen, bevor man das Impressum sieht. Dies könnte eine wirkungsvolle Methode sein, welche auch vor Gericht standhält.

 

VORSICHT: WICHTIG…

Was kaum einer weiß ist, dass auch der Hosting-Anbieter bzw. Betreiber im Impressum stehen muss. Es gibt hier noch kein ganz klares Gerichtsurteil, aber laut dem Wortlaut, sollte dieser mit im Impressum angegeben werden.

 

Impressum Generator

Wer das ganze schnell erledigt haben will kann auch Impressum-Muster verwenden. Diese werden mit einem Impressumsgenerator erstellt, auf welchen man einfach seine eigenen Daten eingibt. Der Generator wandelt dann die Daten in ein gültiges Impressum um welche für Sie als Vorlage für das eigene Impressum verwendet werden kann.

Drei Anbieter welche einen Impressumsgenerator anbieten sind:

Hier finden Sie auch teilweise Impressum-Vorlagen und Muster welches sie für ihren Disclaimer verwenden können.

 

Wer also ein rechtsicheres Impressum erstellen will, kann mit einem Impressumsgenerator sehr einfach und schnell ein sicheres Impressum erstellen und sollte diesen als Text und nicht als Grafik auf jeder Seite mit einem Link oder direkt auf der Seite angeben. So schützen Sie sich vor Abmahnungen und geben dem Besucher Ihrer Homepage gleichzeitig das Gefühl mit einem kompetenten Unternehmen zusammen zu arbeiten.

 

Sep 08

Perfekte Landingpage Gestaltung

Wer Kunden im Internet gewinnen will, hat die Möglichkeit dies über eine Landingpage zu erreichen.

Wie muss aber so eine perfekte Landingpage bzw. Squeezepage gestaltet werden, um den maximalen Profit aus den Besuchern des Angebots heraus zu kitzeln?

Wir untersuchen heute eine Landingpage und schauen nach Verbesserungsmöglichkeiten. Sehr gute Beispiele unserer amerikanischen Freunde und deren Landingpages schauen wir uns dann zum Schluss an. Seien Sie gespannt, was Sie alles lernen werden…

 

Auf der rechten Seite sehen Sie ein Beispiel einer Landingpage. Anhand dieses Beispieles wollen wir untersuchen wie eine Landingpage aufgebaut sein sollte und was man dabei beachten muss, um am effektivsten Kunden zu gewinnen.

 

Header/Kopfzeile

Der Kopfbereich der analysierten Landingpage welchen wir hier rechts in roter Farbe sehen wurde ansprechend gestaltet und zeigt durch die rote Farbe Kompetenz und Stärke. Hervorragend gewählte Farben mit einem freundlichen Lächeln sorgen für Sympathie.

Überschrift

Bei der Überschrift wird der Besucher eher zum weiterklicken verleitet als zum Kauf! Leider wird in der Überschrift nicht der Kundennutzen vorangestellt ("What's in it for me!") sondern der Nutzen für den Webseitenbetreiber. In der Headline sollte immer stehen, was der Kunde erhällt und warum er eine Aktion ausführen soll.

Bild des Coaches und Unternehmers

Ein sehr schönes Elemente um eine persönliche Note in das anonyme Internet zu bringen mitsamt der Beschreibung welche beruflichen Leistungen diese Person erbracht hat. Das wirkt auf den Leser positiv und kompetent.

Bezug zum Leser

In den nächsten Zeilen versucht der Webseitenbetreiber eine Ja-Schiene aufzubauen. Diese führt dazu, dass der Leser sich selbst erkennt und dadurch mehr Vertrauen in die Autorität und das Wissen des Coaches gewinnt.

PS: Der Text sollte nicht unter dem Bild weitergehen, sondern rechts angestellt sein. Dies strahlt wenig Liebe zum Detail aus und wirft einen Schatten auf die Kompetenz des Coaches.

„Das ist Ihr Nutzen“

Hier kommt der Nutzen für den Leser des Coachingbriefes. Leider eher zum Schluss des Textes! Dadurch zeigt der Coach, dass ihm nicht das Weiterkommen des Kunden am Herzen liegt, sondern die Bereicherung des eigenen Portemonnaies. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat der Coach eine andere Einstellung, aber die Struktur seiner Landingpage zeigt dies leider so!

Kosteninformation

„Das 5-wöchige Testabo kostet Sie nur EUR 5,- zzgl. MwSt.! Die automatische jährliche Verlängerung kostet dann nur EUR 297,- zzgl. MwSt.“

Das Testabo ist wirklich günstig, weist aber keinen konkreten Inhalt auf. Es ist auch nicht ersichtlich, was für einen Nutzen der Leser des Coachingbriefes nach der Bestellung der Testphase hat. Soweit das Ganze in  einen Jahresvertrag für 297,- Euro übergeht, kann der Leser auch nicht sehen, was er nach 5 Wochen Testphase bekommt.

Bezahlungsmodalitäten

Gut ist hier, dass der Kunde über Paypal, Kreditkarte oder per Lastschrift bezahlen kann. Die graphische Aneinanderreihung der Bezahlungsmöglichkeiten wirkt unprofessionell und der Webseitenersteller verwendet im oberen Bereich des Textes die Ansprache per „Sie“, während er bei der Auswahl der Bezahlung in das „Du“ übergeht.

Besser: Einen Button für Paypal, einen für Kreditkartenbezahlung und einen für die Bezahlung per Lastschrift. Sobald der Kunde auf den Button drückt, wird er zu einer zweiten Seite weitergeleitet.

Impressum + Datenschutz

Das Impressum und eine Datenschutzerklärung ist im grauen Kasten vorhanden (wenn auch sehr klein gedruckt) und sollte besser über einen extra Link gemacht werden, da klein gedruckte Buchstaben immer mit Betrug assoziiert werden.

 

Top Beispiele für Landingpages (aus Amerika)

Auf dieser amerikanischen Landingpage können wir sehen, wie man es (nahezu) perfekt macht! Eine genaue Aussage, warum die Überschrift schwarz und nicht rot etc. ist, kann nur der Webseitenbetreiber selbst geben, da er eventuell einen Splitt-Test gemacht hat und dadurch ermitteln konnte, welche Landingpage am besten konvertiert (sprich einen Besucher zu einem Kunden macht).

(Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Hier sehen Sie also alle Elemente wie im letzten Beitrag über das Design einer Landingpage beschrieben, welche nötig sind um das Ziel einer Bestellung bzw. einer Eintragung in den E-Mail-Verteiler zu erreichen.

Schon beim Öffnen der Webseite sieht der Interessent sofort auf der rechten Seite ein Eintragungsformular (welches zusätzlich durch Pfeilelemente fokussiert wird) in welches dem Sinn einer Landingpage genüge getan wird. Falls der Kunde mehr Informationen braucht, kann er die Seite herunter scrollen. Hier findet er dann die Stichpunkte mit seinem Kundennutzen nochmal ausführlicher beschrieben. Sobald der Leser mehr Vertrauen gewonnen hat, wird der Lesefluss ihn bis zum Ende des Textes führen, wo er nochmal gezeigt bekommt, dass er seine e-Mail hinterlassen soll um an den Informationen partizipieren zu können.

TIPP: Um übrigens ansprechende Buttons zu gestalten können Sie einen Button-Generator nutzen. Wenn Sie noch einen Schritt weitergehen und extrem professionelle Headers erstellen wollen, gibt es dafür ein hübsches Tool, was speziell für die Headline Gestaltung gedacht ist.

 

2tes Beispiel: Amerikanische Squeezepage (einfach)

In diesem Beispiel (rechts) sehen Sie eine einfachere Landingpage. Zu sehen ist hier eine kurze Headline in roter Schrift. Danach folgt der Beschreibungstext, was der Besucher der Landingpage nach der Eintragung mit seiner e-Mail erhält.

DerWebmarketer-TIPP: Um die Eintragungsrate zu erhöhen, hat der Webseitenbetreiber ein Pop-Up-Fenster integriert, welches sich öffnet, sobald man auf das Bild klickt. Dieses Bild assoziiert, dass man ein Video anschauen kann (wegen dem Play-Knopf). Im Pop-Up-Fenster steht aber nach dem Klicken geschrieben, dass der Besucher sofort das Video anschauen kann, sobald er seine E-Mail rechts eingetragen hat.

Je nach dem welche Personengruppe man ansprechen will, ist eine einfachere Landingpage besser als eine aufwendige und "große" Landingpage. Hier muss also wie überall getestet werden um herauszufinden, wodurch die größte Eintragungsrate erzielt wird.

(Bild rechts anklicken für eine vergrößerte Darstellung)

Wenn Sie also das nächste Mal eine eigene Landeseite für Ihre Besucher gestalten wollen, schauen Sie sich nochmal diesen Beitrag an, oder überlegen Sie sich nochmal ganz genau was der Kunde von der Eintragung/der Bestellung hat. Betrachten Sie Ihre Landingpage immer aus Sicht eines Kunden und überlegen Sie wie dieser denkt und was ihn dazu veranlassen würde bei Ihnen eine Aktion auszuführen.

Um die Grundelemente einer perfekten Landingpage zu kennen, lesen Sie diesen Artikel: Wie Sie Ihre Squeezepage verbessern

Top Erfolge für Ihr Onlinebusiness wünscht…

Ihr Frédéric Ebner